Großer Erfolg des Offenen Briefes an arabische Intellektuelle

Institute for Historical Review

Der oben wiedergegebene Offene Brief des Institute for Historical Review hat im Nahen Osten weite Verbreitung gefunden. Der vom Institutsdirektor Mark Weber verfaßte Brief ist in arabischen Übersetzungen in der einflußreichen Beiruter Tageszeitung An Nahar (9. Mai), in der saudi-arabischen Zeitung Al Watan, der jordanischen Tageszeitung Al Arab Al Yowm, der jordanischen Wochenschrift Assabeel, der kuwaitischen Wochenschrift Al-Mujtamaa und in den zwei arabischen online Periodika Aljareeda und Al-Shaab erschienen.

Mitte März hatten 14 prominente arabische Schriftsteller eine öffentliche Erklärung abgegeben, in der sie die libanesischen Behörden dazu aufriefen, die Konferenz "Revisionismus und Zionismus" in Beirut zu verbieten, bei deren Organisation das IHR geholfen hatte. Kurz vor Beginn des viertägigen Treffens am 31. März verkündete dann Libanons Premierminister, daß es nicht zugelassen würde.

Der Offene Brief des IHR erschien beispielsweise in der Wochenzeitschrift Assabeel in Amman, Jordanien, Ausgabe Nr. 381, 25.-30. April, in der regelmäßig erscheinenden Rubrik von Ibrahim Alloush. Der Artikel kann online eingesehen werden unter http://www.assabeel.com/, Option "maqalat" (Artikel). Assabeel ist eine der auflagenstärksten Zeitschriften des Landes. Dr. Alloush, ein jordanischer Schriftsteller, lebte 14 Jahre lang in den Vereinigten Staaten. Er studierte an der Ohio-Universität und der Oklahoma Staats-Universität, wo er einen Doktorhut für Wirtschaftwissenschaften erhielt. In den vorausgegangenen vier Ausgaben von Assabeel widmete er seine wöchentliche Kolumne einer vierteiligen Serie des Titels »Revisionistische Historiker und der Sturz des Adonis, Edward Said und Mahmoud Darwish«. Dr. Alloush kann per Email erreicht werden unter [email protected]

Der Offene Brief des IHR kann in Arabisch auch in der saudi-arabischen Tageszeitung Al Watan, Ausgabe vom 25. April, im Kulturteil eingesehen werden: http://www.alwatan.com.sa

12. Juni 2001


Quelle: Vierteljahreshefte für freie Geschichtsforschung 5(3) (2001), S. 249.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis