Die Widersacher

Raul Hilberg

Prof. Dr. Raul Hilberg, geb. 1926 in Österreich, 1939 in die USA ausgewandert, B.A. in Politologie, M.A. und Ph.D. in Öffentlichem Recht und Verwaltung (1955). Dozent an der Universität Vermont, später Professor für Internationale Beziehungen, US-Außenpolitik und den Holocaust.

Bücher: The destruction of the European Jews (1961, dt. 1982; 1985, dt. 1997), Documents of destruction. Germany and Jewry, 1933-1945 (1971), Sonderzüge nach Auschwitz (1981), The holocaust today (1988), Gehorsam oder Initiative? Zur arbeitsteiligen Täterschaft im Nationalsozialismus (1991), Perpetrators, victims, bystanders. The Jewish catastrophe, 1933-1945 (1992, dt.: 1992), Unerbetene Erinnerung: der Weg eines Holocaust-Forschers (1994), L'Insurrection du ghetto de Varsovie (mit anderen, 1994), The politics of memory (1996)

Jürgen Graf

Jürgen Graf, geb. 1951 in der Schweiz, Studium der Skandinavistik, Anglistik, Romanistik, von Beruf Lehrer; vier Jahre Dozent für Deutsch an einer Universität in Taiwan; seit 1991 als Revisionist tätig.

Bücher: Der Holocaust auf dem Prüfstand (1993; frz. 1994), Der Holocaust-Schwindel (1993), Auschwitz: Tätergeständnisse und Augenzeugen des Holocaust (1994), Todesursache Zeitgeschichtsforschung (1996), Das Rotbuch. Vom Untergang der Schweizerischen Freiheit (1997), KL Majdanek. Eine historische und technische Studie (mit C. Mattogno, 1998), Das KL Stutthof und seine Funktion in der nationalsozialistischen Judenpolitik (mit C. Mattogno, 1999)


Literaturverzeichnis
Vorhergehendes Kapitel
Inhaltsverzeichnis