ANHANG
Aufstellung kommunistischer Gruppen in den Vereinigten Staaten

Die folgende Liste gehörte zu einem umfangreichen Bericht in den Unterlagen von Müller. Es handelt sich dabei um ein offizielles Dokument der US-Regierung.

American League for Peace and Democracy (Amerikanische Liga für Frieden und Demokratie), 268 Fourth Avenue, New York City; Vorsitzender: Dr. Harry F. Ward, R. M. Lovett, Earl Browder (Chef der CPUSA), Clarence Hathaway.

Amalgamated Clothing Workers, CIO (Zusammenschluß der Arbeiter der Bekleidungsindustire), 15 Union Squar,e New York City, Präsident: Sidney Hillmann, Jacob F. Potofsky.

American Association for Social Security (Amerikanische Vereinigung für Sozialhilfe), 41 Union Square, New York City, Generalsekretär: Abraham Epstein, Bishop F. J. McConnell.

American Civil Liberties Union (Amerikanische Vereinigung für die Grundfreiheiten), 31 Union Square, New York City

Dr. H.F. Ward, Roger N. Baldwin, Arthur Garfield Hays, Robert W. Dünn.

300


American Federation of Teachers, Local No. 5 (Amerikanische Lehrervereinigung), 114 East Sixteenth Street, New York City; Vorsitzender: CJ. Hendly, Vorsitzender des nationalen Verbandes: Rev. Jerome Davis, Dr. Bernhard Stern.

American Committee for Protection of Foreign Born (Amerikanisches Komitee zum Schutz der im Ausland Geborenen), 100 Fifth Ave., New York City; Vorsitzender: Rev. Hermann F. Reissig, Charles Recht, Carol Weiss King.

American Friends of the Chinese People (Amerikanische Freunde des chinesischen Volkes), 168 West Twenty-third Street, New York City; Vorsitzender: M.S. Stewart, M. Forsyth, Prof. R.M. Lovett, George S. Counts.

American Friends of the Soviet Union (Amerikanische Freunde der Sowjetunion), 461 Fourth Avenue, New York City; Corliss Lamont, Schatzmeister: A.A. Heller.

American Student Union (Amerikanische Studentengewerkschaft), 112 East Nineteenth Street, New York City; Generalsekretär: Joseph P. Lash, Celeste Strack (Vertretungen in 300 US-Colleges)

American Youth Congress (Amerikanisher Jugendkongreß), 55 West Forty-second Street, New York City (organisiert von der kommunistischen Jugendliga), Vorsitzender: W. Hinckley, Joseph P. Lash.

Young Communist League (Kommunistische Jugendliga), 464 Sixth Avenue, New York City; Carl Ross, Celeste Srack, Angelo Herndon.

301


Communist Worker's School (Kommunistische Arbeiterschule), 31 East Twelfth Street, New York City; Direktor: A. Markoff, J.R. Brodsky, Dr. H. Selsan, L. Boudin, H. Sacker, Irving Schwab

Co-operative League of the United States of America (Genossenschaftsliga der USA) 167 West Twelfth Street New York City (Moskau nahestehend) Vorsitzender: Dr. J.P. Warbuse

Communist Party, USA (Kommunistische Partei der USA), 35 East Twelfth Street, New York City; Vorsitzender: W.Z. Foster, Generalsekretär: Earl Browder. H. Benjamin, W. Weiner, J.W. Ford, A.W. Berry, A. Markoff

Congress of Industrial Organizations, New York City Counsel (Kongress der Organistionen der Industrie, Stadrat von New York), 1133 Broadway, New York City; Nationaler Vorsitzender im Staate New York: John L. Lewis, Vorsitzender: A.S. Haywood

China Aid Council (Rat für Chinahilfe), 268 Fourth Avenue, New York City; M. Forsyth, J. Waterman Wise, Rabbi S.S. Wise, M. Stewart, Joseph P. Lash, J.P. Davis, O. Lattimore

Communist Worker's Bookshop (Kommunistischer Buchladen für Arbeiter), 50 East Thirteenth Street, New York City

Daily Worker („Daily Worker"), 50 East Thirteenth, Street New York City; Herausgeberin: Larence Hathaway

302


Federated Press 30 Irivng Place New York City Vorsitzender: Frank Palmer

Federation of Architects, Engineers, Chemists and Technicians (CIO), (Zusammenschluß der Architektern, Ingenieure, Chemiker und Techniker); Vorsitzender: L.A. Berne, Stellvertretender Vorsitzender: M.E. Scherer

Descendants of the Amerikan Revolution (gebürtig), (Nachfahren der Amerikanischen Revolution), 126 East Nineteenth Street, New York City; Nationaler Vorsitzender: M. Hatfield, Rechtsanwalt Arthur Garfield Hays

Garland Fund (American Fund for Public Service), (Unterstützungsfond für öffentlich Bedienstete), 2 West Thirtheenth Street, New York City; R. Baldwin, Morris L. Ernst

International Labor Defense (Moskau nahestehend), (Internationale Vereinigung zur Verteidung der Arbeiter), 112 East Nineteenth Street, New York City; Vorsitzender: Vito Marcantonio, J. Brodsky

International Ladies Garment Workers Union (Internationale Gewerkschaft der Arbeiterinnen der Bekleidungsindustrie), 2 West Sixteenth Street, New York City; Vorsitzender: David Dubinsky

International Publishers (Internationale Verleger) 381 Fourth Avenue New York City A. Trachtenberg

303


Jewish Daily Freiheit (Jüdische Tageszeitung) 50 Hast Thirteenth Street Herausgeber: MJ. Olgin

Jewish People's Committee versus Faschism and Anti-Semitism (Komitee des jüdischen Volkes gegen Faschismus und Antisemitismus), 1133 Broadway, New York City; Vorsitzender: W. Weiner

Labor Research Association (Forschungsgemeinschaft der Gewerkschaften), 80 Fifth Avenue, New York City; Direktor: R.W. Dünn (unterstützt vom Garland Fond)

International Workers Order (Gemeinschaft der Internationalen Arbeiter), 80 Fifth Avenue, New York City; Vorsitzender: W. Weiner, Rechtsanwalt J. Brodsky

League for Mutual Aid (Liga für gegenseitige Hilfe) 104 Fifth Avenue New York City; Geschäftsführender Generalsekretär: A. Schulkind, J. Davis, J. Baker

League of American Writers (Liga amerikanischer Schriftsteller), 381 Fourth Avenue, New York City;  Vorsitzender: D.C. Stewart, Geschäftsführender Generalsekretär: H. Fulsome, M. Gold, G. Hicks.

League of Women Shoppers (Liga der Verbraucherinnen), 220 Fifth Avenue, New York City; E. Preston (Frau. R.N. Baldwin), M. Forsyth

304


Methodist Federation for Social Service (Vereinigung der Methodisten für soziale Dienste), 150 Fifth Avenue, New York City; Bishop F.J. McConnell

National Committee for People's Rights (Nationales Komitee für Völkerrechte), 150 Fifth Avenue, New York City; Vorsitzender: R. Kent, M. Gold

National Lawyers Guild (Vereinigung der nationalen Anwälte), 31 Union Square, New York City

National Maritime Union (CIO), (Nationale Schiffahrtsgewerkschaft), 126 Eleventh Avenue, New York City; Vorsitzender: J. Curran

National Mooney-Billings Committee, 112 Hast Nineteenth Street, New York City; Rabbi S.S. Wise

National Negro Congress (Nationaler Kongreß der Afroamerikaner), 35 East Twelfth Street, New York City; Vorsitzender: A.P. Randolph, J.W. Ford, A. Herndon, J.P. Davis

National Urban League (Nationale Städteliga), 1133 Broadway, New York City; Rev. L. Hollingsworth Wood, W.C. Poletti

305


National Women's Trade Union League (Nationale Liga der Gewerkschaftlerinnen), 247 Lexington Avenue, New York City; R. Schneiderman, A. Nestor, M. Schwartz

Negro Youth Congress (Kongress für schwarze Jugendliche), 35 Hast Twelfth Street, New York City; Vorsitzender: W.F. Richardson, Generalsekretär: E.E. Strong

New School for Social Research, 66 West Twelfth Street, New York City; Vorsitzender: A. Johnson, Rechtsanwalt B. Bass, Heywood Broun

North American Committee to Aid Spanish Democray (Nordamerikanisches Komitee zur Unterstützung der Demokratie in Spanien), 381 Fourth Avenue, New York City; Bishop F.j. McConnell

Peoples Press, 1133 Brodway, New York City; Eigentümer: Corliss Lamont, J. Waterman Wise, R.S. Childs

Progressive Women's Council (Rat progessiver Frauen), 80 East Eleventh Street, New York City; Vorsitzender: C. Shavelson, Generalsekretärin: Rose Nelson, R. Chaikin

Rand School of Social Science (sozialistisch), 7 East Fifteenth Street, New York City; D. Alexander, Norman Thomas

306


Social Economic Foundation Inc. (Stiftung für Sozialwissenschaft) Direktoren: Corliss Lamont, A.A. Heller, C. Recht, M. van Kleek

Social Work Today (Zeitschrift), 112 East Nineteenth Street, New York City; B. Goldman, S.M. Issacs, L. Merrill, M. van Kleek

Scottsboro Defense Committee, 112 East Nineteenth Street, New York City; Direktor: Rev. A.K. Chalmers

Socialist Party USA (Sozialistische Partei der USA), 11 West Seventeenth Street, New York City; Norman Thomas, J. Altman

Southern Tenant Farmers Union (CIO), (Gewerkschaft abhängiger Farmer der Südstaaten), 112 East Nineteenth Street/50 East Twelfth Street, New York City; H. Kester

Transport Workers Union (CIO), (Transportarbeitergewerkschaft), 80 East Eleventh Street, New York City; Vorsitzender: M. Quill, A. Hogan, T. Santo

United Christian Council for Democray, 150 Fifth Avenue, New York City; Vorsitzender: W.F. Cochran, R. Niebuhr

United Office and Professional Workers of America (CIO) 30 East Twentieth Street New York City Vorsitzender: J. Merrill

307


Workers Library Publishers Inc., 39 Hast Twelfth Street, New York City;  (Experten für Propaganda in der CPUSA)

Workers Defense League (Liga für die Verteidigung der Rechte der Arbeiter), 112 East Nineteenth Street, New York City; J. Davis, R. Morss Lovett, M. Shapiro, Norman Thomas

Workers Alliance, New York State Section, 781 Broadway, New York City; Vorsitzender: S. Weisman, D. Lasser

Women's International League for Peace and Freedom (Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit), 150 Fifth Avenue, New York City

Young Pioneers (Junge Pioniere),  80 Fifth Avenue, New York City (Mitglied der CPUSA)

Zookniga Corporation, 245 Fifth Avenue, New York City

Wie bei der zweiten Liste im Anhang handelt es sich auch bei dieser um eine offizielle Liste, die am 1. August 1939 herausgegeben wurde und auf Erkenntnissen des FBI sowie anderer Nachrichtendienste beruht. Die zweite Liste wurde 1948 vorgestellt und bis 1953 immer wieder ergänzt. Alle kommunistischen Gruppen, die sowohl in der Vorkriegs- wie der Nachkriegsliste auftauchen, sind mit einem"" gekennzeichnet. In der Zwischenzeit hatten einige Gewerkschaften Kommunisten aus ihren Mitgliederlisten ausgeschlossen, andere offen kommunistische Gruppen waren aufge-

308


löst worden, zum Teil auch durch Regierungsbeschluß. Obwohl Roosevelt das Abhören von Nachrichten zwischen der Sowjetunion und Amerika bzw. Kanada verboten hatte, hielten sich die Geheimdienste nicht daran. Die Tatsache, daß jemand Mitglied bei einem Verband, einem Komitee oder einer sowjetischen Unterstützungsgruppe war, bedeutete noch lange nicht, daß diese Person ein aktiver Kommunist oder ein Spion war. Tausende von Menschen mit einer Neigung für liberales Denken wurden Mitglieder, ohne dabei Kommunisten zu sein oder die Ideen des Kommunismus zu unterstützen. Die Vielfalt dieser Gruppen zeigt aber ganz deutlich, daß Moskau unendlich viele Fallen für die Harmlosen und die Sympathisanten aufstellte, um dann aus diesen Menschen ihre Spione zu rekrutieren. Diesen wurde sogar gesagt, daß sie die kompromi-tierende Mitgliedschaft aufgeben und in den Untergrund gehen sollten, was sogar bedeuten konnte, daß sie Mitglieder konservativer Gruppen werden und ihre ehemaligen Freunde offen kritisieren mußten.

Liste der 1948 als kommunistisch eingestuften Organisationen:

309


310


311


312


313


314


Mit der unglaublich starken Verbreitung marxistischer Gruppen einher ging die Auswahl von Bezeichnungen, die in die Irre führten. Die große Mehrheit dieser Gruppen wurde nach der Wahl von Roosevelt zum Präsidenten der Vereinigten Staaten im Jahre 1933 gegründet. Während des Zweiten Weltkrieges waren sie besonders aktiv. Nach dem Tode Roosevelt 1945 verschwanden viele Gruppen von der Bildfläche. Der Kalte Krieg trug dann noch wesentlich zu ihrem Ende bei.

Heinrich Müller, der wie kaum ein zweiter das Wesen des Kommunismus durchschaute, meinte einmal, die kommunistische Ideologie müsse als Pseudoreligion und nicht als reine politische Bewegung interpretiert werden, wenn man begreifen wolle, warum sie für bestimmte Menschen eine solche Faszination besitze.

Wenn Rom durch eine Naturkatastrophe plötzlich vom Erdboden verschwinden würde, würden die Katholiken dieser Welt nicht zu Baptisten werden. Sie würden das Zentrum ihrer Kirche einfach an einen anderen Ort verlegen. Als die Sowjetunion zerfiel, wurden aus den ausländischen Anhängern von Marx nicht plötzlich Konservative. Vielmehr versuchten sie, das Zentrum ihrer „Kirche" in ein sicheres Gebiet zu verlegen

Die Vereinigten Staaten könnten durchaus als möglicher Standort in Frage kommen. Schließlich haben hartgesottene Liberale ihr Möglichstes getan, um das Land unter ihre Kontrolle zu bekommen, damit sie ein zweites Rom bauen können.

Während der Zeit des New Deals wurde die Marschrichtung festgelegt: mit einer Zielstrebigkeit, die klar erkennbar und beängstigend ist, erfolgte die Infiltration des Bildungssystems, der Medien, verschiedener ethnischer Gruppen und vor allem des Verwaltungsapparates der Regierung. Müllers Bemerkungen darüber, wie gescheiterte Intellektuelle hektisch versuchen, die Kontrolle über andere zu erlangen, um ihre Ideen durchzusetzen, treffen gerade heute ins Schwarze, wo nach dem Fall Moskaus seine Anhänger sich auf die Suche nach einem neuen Moskau machen.

Wenn die Wachsamkeit nachläßt, wird der Sieg des Bösen immer wahrscheinlicher.

315


Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zum nächsten Kapitel
Zum vorhergehenden Kapitel
Zurück zum Archive