IV
Plädoyer für den Zahnarzt Dr. Schatz,
gehalten am 1. Juli 1965


Hohes Gericht!

Im Falle des Dr. Schatz nur drei Sätze:

1. Die achtzehnmonatige Hauptverhandlung hat keinen Beweis für eine strafbare Handlung des Dr. Schatz erbracht.

2. Trotz dieses Ergebnisses hat die Staatsanwaltschaft lebenslanges Zuchthaus beantragt, den kuriosen Antrag1 des 2. Nebenklagevertreters beachte ich nicht.

3. Aus Demonstration gegen den vermutlich auf Weisung gestellten Antrag der Staatsanwaltschaft trage ich nichts vor und beantrage, den Angeklagten Dr. Schatz auf Kosten der Staatskasse freizusprechen2.

Das ist alles.


1 Antrag auf 30000mal lebenslanges Zuchthaus.

2 Dr. Schatz wurde freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hat hiergegen Revision eingelegt.

259


Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zum nächsten Kapitel
Zum vorhergehenden Kapitel
Zurück zum Archiv