Zur Geschichte und Organisation der Gestapo

Die Geheime Staatspolizei - Gestapo - entstand aus dem „Geheimen Staatspolizei-Amt", das Hermann Göring am 26. April 1933 gegründet hatte, nachdem er 1933 preußischer Innenminister geworden war. Er blieb zwar oberster Dienstherr der Gestapo, überließ jedoch die Tagesgeschäfte Oberregierungsrat Diels, der im preußischen Innenministerium für die Beobachtung des Kommunismus verantwortlich gewesen war.

1934 überredete Himmler Göring, ihn zum Nachfolger Diels' zu ernennen. Bis fast drei Jahre nach ihrer Gründung war die Gestapo keine offizielle deutsche Dienststelle. In einer Reihe von Verordnungen vom 28. Februar 1933, vom 8. März 1934 und vom 2. Mai 1935 wurde die Einrichtung von Schutzhaft für politisch Andersdenkende bekannt gegeben und im letzten Dekret 1935 wurde festgehalten, daß die Verfügungen und Angelegenheiten der Gestapo nicht der Nachprüfung durch die Verwaltungsgerichte unterlag. Am 20. September 1936 wurde durch einen staatlichen Erlaß das Gestapo-Amt in Preußen mit den Rechten ähnlicher Polizeiorgane im ganzen Reich ausgestattet. Und am 1. Oktober 1936 wurde der Dienststelle offiziell der Name „Geheime Staatspolizei" zugeteilt. Sie war nun nicht mehr allein für Preußen sondern für das gesamte Reich zuständig und unterstand der Kontrolle Himmlers.

Die wichtigste und ureigenste Aufgabe der Gestapo war die Spionageabwehr und damit auch die Abwehr von Anschlägen und Verschwörungen gegen den Staat. Es folgt eine Liste von Gesetzesübertretungen, für deren Aufdeckung die Gestapo verantwortlich war:

12


13


Am 27. September 1939 führte Heinrich Himmler als Chef der SS alle staatlichen Sicherheitsorgane im Reichssicherheitshauptamt zusammen. Dieses neue Amt umfaßte die Sicherheitspolizei (Sipo), die aus der Kripo bestand, die Gestapo und den Sicherheitsdienst (SD) der SS. Intern wurde diese Abteilung Reichssicherheitsdienst genannt, im Verkehr mit anderen Ämtern wurde der Begriff Chef der Sicherheitspolizeien und des SD gebraucht. In besonderen Fällen bürgerten sich die Begriffe Reichsführer SS und Chef der Deutschen Polizei oder Reichsminister des Innern ein. Die Ämter IV und V durften sich Geheime Staatspolizei beziehungsweise Reichskriminalpolizeiamt nennen. Je nachdem um welchen Bereich es ging, wurde die oberste Dienststelle RSHA, Chef SIPO und SD, RFSSSuChDtPol, RMdl oder Geheimes Staatspolizeiamt genannt.

Die Organisationsstruktur des RSHA sah 1944 wie folgt aus:

14


Amt I:

Personal: SS-Gruppenführer Erwin Schulz

Amt II:

Organisation, Verwaltung und Recht: SS-Standartenführer Rudolf Siegert

Amt III:

Deutsche Lebensgebiete: SS-Brigadeführer Otto Ohlendorf

Amt IV:

Gegnerforschung und Gegnerbekämpfung (auch bekannt als Gestapo): SS-Gruppenführer Heinrich Müller

Amt V:

Verbrechensbekämpfung: SS-Standartenführer: Friedrich Panzinger

Amt VI:

Ausland SS-Brigadeführer: Walter Schellenberg

Amt VII:

Weltanschauliche Erforschung und Auswertung: Oberführer Dr. Franz Six Militärisches Amt: Walter Schellenberg

Da sich die Gestapo im Laufe der Zeit immer mehr ausdehnte, erfuhr sie auch unterschiedliche Veränderungen. 1944 kontrollierte sie fast alle Spionage- bzw. Gegenspionageaktivitäten des Reiches. Als im Jahre 1943 die Abwehr der Reichswehr aufgelöst wurde, erhielt Müller die Kontrolle über innerdeutsche Gegenspionage. 1944 hatte er schon alle anderen Geheimdienstaktivitäten sowohl im Reich wie auch im Ausland unter seiner Kontrolle.

Zum Schluß sah die Organisation der Gestapo wie folgt aus:

RSHA Amt IV - Gegnerforschung und Bekämpfung Gruppe IV A

IV A 1

Opposition

IV A 1a

Kommunismus, Marxismus und Nebenorganisationen (Nationalkomitee „Freies Deutschland") in

15


 

Deutschland, den besetzten Gebieten und auch im Ausland Rundfunkverbrechen Illegale kommunistische und marxistische Propaganda Feindpropaganda - durch Flugblätter und Auslandssendungen - und deren Verbreitung Bandenunwesen in Deutschland, der Untersteiermark und Oberkrain Deutsche und verbündete Kriegsgefangene in sowjetrussischer Gefangenschaft

IV A Ib

Reaktion, Opposition, Liberalismus, Legitimismus, Pazifismus, Heimtückeangelegenheiten, Zersetzung der Wehrmacht und Miesmacherei, Defaitismus, Unzufriedene Wehrmachtangehörige in Deutschland, auch in Kriegsgefangenschaftund deren Angehörige

IV A 2

Sabotage

IV A 2a

Sabotageabwehr und -bekämpfung Politische Attentate, Politische Paß- und Ausweisfälschungen, Terrorismus, Syndikalisten

IV A 2b

Fallschirmagenten, Funkspiele

IV A 3

Abwehr

IV A 3a

Gesellschaftsspionage, Fahrlässiger Landesverrat, Spionage

IV A 3b

Wirtschaftsangelegenheiten in Deutschland, den besetzten Gebieten, im Verkehr mit dem Ausland und umgekehrt (siehe auch unter Amt III-RSHA), Wirtschaftsspio-

16


 

nage Surveillance in der Schweiz, Devisenvergehen

IV A 3c

Grenzangelegenheiten, kleiner Grenzverkehr und Grenzzwischenfälle

IV A 3d

Abwehr über Nachrichtenverkehr, Verstöße gegen den Nachrichtenverkehr

IV A 4

Weltanschauliche Gegner

IV A 4a

Katholizismus und Protestantismus, Sekten, sonstige Kirchen, Freimaurer in Deutschland und den besetzten Gebieten

IV A 4b

Juden, Emigranten, Volks- und Staatsfeindliche Vermögensangelegenheiten, Aberkennung der Reichsangehörigkeit, im Inland, den besetzten Gebieten und Ausland

IV A 5

Sonderfälle

IV A 5a

Schutzdienst, Sonderaufgaben, Asoziales Verhalten gegen Evakuierte, Deutsche Arbeitsbummelanten, Gemeinschaftswidriges Verhalten

IV A 5b

Parteiangelegenheiten und Presse

IV A 6

Karteien und Fahndung

IV A 6a

Karteien und Personalakten Auskunft

IV A 6b

Schutzhaft

IV A 6c

Ausländische Arbeiter und Fremdländische Kriegsgefangene, Fluchtabsichten und Fluchten ausländischer Arbeiter in Deutschland und den besetzten Gebieten (siehe auch

17


Amt V - RSHA), Unerlaubte Briefvermittlung, Arbeitsverweigerung der Ausländer

Gruppe IV B

Abwehrangelegenheiten

IV B l

Westeuropa, englischsprechende Länder, Skandinavien

IV B la

Frankreich, Belgien

IV B Ib

Holland, England, Nordamerika, Kanada

IV B Ic

Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland

IV B 2

Osteuropa

IV B 2a

Ostgebiete, sowie Sowjetunion Weißrussische, ukrainische Emigration, Vertrauensstellen

IV B 2b

Generalgouvernement

IV B 2c

Protektorat, Slowakei

IV B 3

Süd- und Südosteuropa, Afrika und Südamerika

IV B 3a

Balkan mit Ungarn und Rumänien, Bulgarien, Türkei, Ferner Osten

IV B 3b

Schweiz, Italien, Spanien, Portugal, Afrika, Südamerika

IV B 4

Paßangelegenheiten

IV B 4a

Paßwesen

IV B 4b

Ausweise, Kennkarten, Ausländerpolizei

IV B 4c

Zentrale Sichtvermerkstelle

Die Gestapo war in Stapo-Leitstellen untergliedert. Diese Stellen waren im allgemeinen in den Wehrkreisen oder im Zentrum eines Reichsgaus angesiedelt. Normalerweise hatte der Chef der Leitstelle den Rang eines Oberregierungs- und Kriminalrates inne.

Darüberhinaus gab es noch Stapo-Stellen. Diese unterstanden nicht den Leitstellen, sondern waren völlig eigenstän-

18


dig. Chef einer Leitstelle war normalerweise ein Regierungs- und Kriminalrat.

Alle diese Gestapostellen unterstanden dem Befehlshaber der Sipo und des SD.

STAPO-Leitstellen

Berlin

Gebiet:

Groß-Berlin und Provinz, Mark Brandenburg Regierungsbezirk Potsdam und Frankfurt (Oder)

Zuständig für:

Groß-Berlin

Adresse:

C 2, Grunerstraße 12, Tel. 51 00 23

Chef:

SS-Oberführer Bock

Unter:

Befehlshaber der Sicherheitspolizei Berlin

Verantwortlich für:

Stellen Potsdam und Frankfurt (Oder)

Zweigstellen:

Grenzpolizei Flughafen Berlin-Tempelhof

Breslau

Gebiet:

Provinz Niederschlesien (Reg. Bez. Breslau, Liegnitz)

Zuständig für:

Reg. Bez. Breslau und Reg. Bez. Liegnitz

Adresse:

Museumstraße 2-4, Tel. 222 11

Chef:

SS-Obersturmbannführer Dr. Scharpwinkel

Unter:

B.d.S. Breslau

Zweigstellen:

Außendienststellen Glatz, Glogau, Görlitz, Groß-Wartenberg, Guhrau, Hirschberg, Liegnitz, Militsch, Waldenburg, Stapo Sagan, Arbeitserziehungslager Rattwitz (Kreis Ohlau)

19


Brünn

Gebiet:

Mähren

Zuständig für:

Mähren

Adresse:

Eichhornstraße 70, Tel. 199 88

Chef:

SS-Oberführer Dr. Rennau

Unter:

B.d.S. Prag

Zweigstellen:

AuDSt. Iglau, Kremser, Mährisch Ostrau, Mährisch Weißkirchen, Olmütz, Prerau, Prossnitz, Unga-risch-Hradisch, Westin, Greko Zlin, Grepo Bila, Bilnitz, Blumenbach, Göding, Landshut, Oberlitz, Welka/Strassnitz, Arbeitserziehungslager Groß-Kunzendorf, Witkowitz

Danzig

Gebiet:

Reichsgau Danzig-Westpreußen (Reg. Bez. Danzig, Bromberg und Marienwerder

Zuständig für:

Reg. Bez. Danzig, Landkreise Marienberg, Marienwerder

Adresse:

Neugarten 27, Tel. 2105/56

Chef:

SS-Oberführer Venediger

Unter:

B.d.S. Danzig

Kontrollstelle:

Stelle Bromberg

Zweigstellen:

AuDSt. Elbing, Dirschau, Konitz, Marienwerder, Greko Gotenhafen verantwortlich für Grepo Gotenhafen-Hafen, Heiaheide, Danzig-Hafen

Dresden

Gebiet:

Land Sachsen

Zuständig für:

Reg. Bez. Dresden-Bautzen

20


Adresse:

A 24, Bismarckstr. 16/18, Tel. 44021

Chef:

SS-Sturmbannführer Willy Müller

Unter:

B.d.S. Dresden

Kontrollstelle:

St. Chemnitz, Leipzig

Zweigstellen:

AuDSt Bautzen

Düsseldorf

Gebiet:

Rheinprovinz (Reg. Bez. Düsseldorf, Aachen, Koblenz, Köln, Trier

Zuständig für:

Reg. Bez. Düsseldorf

Adresse:

Ratingen, Mühlheimerstr. 47, Tel 2521/22

Chef:

SS-Sturmbannführer Nosske

Unter:

B.d.S. Düsseldorf

Kontrollstelle:

St.-Köln, St.-Koblenz

Zweigstellen:

AuDSt. Duisburg, Essen, Hamborn, Krefeld, Müllheim/Ruhr, Mönchen-Gladbach/Rehydt, Oberhausen, Remscheid, Solingen, Velbert, Wuppertal Greko Emme-rich verantwortlich für: Grepo Emmerich-Bahnhof, Elten-Babberich, Emmerich-Hafen, Lobith Greko Kaldenkirchen/Bahnhof verantwortlich für: Grepo Kaldenkirchen/Bahnhof, Kaldenkirchen-Schwanenhaus Greko Kleve verantwortlich für: Grepo Geldern, Goch, Kranenburg-Bahnhof, Wyler-Wylerberg

Hamburg

Gebiet:

Hamburg, Reg. Bez. Lüneburg und Schleswig

21


Zuständig für:

Hansestadt Hamburg und Reg. Bez. Lüneburg

Adresse:

Dammtorstr. 25, Tel. 341000, 341612

Chef:

SS-Oberführer Blomberg

Unter:

B.d.S. Hamburg

Verantwortlich für:

St. Kiel (Für den Reg. Bez. Schleswig)

Zweigstellen:

AuDSt Gelle, Fallingbostel, Hamburg-Bergedorf, Hamburg-Harburg, Lüneburg, Soltau, Stadt des KdF-Wagen/Fallersleben, Greko Hamburg

Hannover

Gebiet:

Reg. Bez. Hannover, Hildesheim, Osnabrück

Zuständig für:

Reg. Bez. Hannover

Adresse:

Rühmkorffstr. 20. Tel. 60031 oder 60269

Chef:

SS-Obersturmbannführer Rentsch

Unter:

B.d.S. Braunschweig

Zweigstellen:

AuDSt Göttingen, Hildesheim, Neinburg, Nordhorn

Karlsruhe

Gebiet:

Land Baden

Zuständig für:

Land Baden

Adresse:

Reichstr. 24, Tel. 8582/85

Chef:

SS-Obersturmbannführer Gmeiner

Unter:

B.d.S. Stuttgart

Zweigstellen:

AuDSt Baden-Baden, Freiburg/Breisgau, Heidelberg, Mannheim, Offenburg, Greko Konstanz verantwortlich für: Grepo Kon-

22


 

stanz-Kreuzlingertor Greko Lörrach verantwortlich für: Grepo Lörrach-Stettin/Straße und Lörrach-Stettin-Bahnhof, Grenzacherhorn, Weil am Rhein-Bahnhof Greko Singen/Hohentwiel verantwortlich für: Grepo Singen-Bahn-hof, Gottmadingen-Bahnhof Greko Waldshut verantwortlich für: Grepo Waldshut-Brücke, Erzingen Greko Kehl/Rhein, Müllheim/ Baden Stapo Ettlingen, Mosbach, Pforzheim, Rastatt, Villingen

Kattowitz

Gebiet:

Reg. Bez. Kattowitz, Oppeln, Troppau

Zuständig für:

Reg.- Bez. Kattowitz

Adresse:

Bernhardstr. 49 (Straße der SA), Tel. 32923/27

Chef:

SS-Obersturmbannführer Dr. Thümmler

Unter:

B.d.S. Breslau

Verantwortlich für:

St. Oppeln, St. Troppen Zweigstellen: AuDSt. Auschwitz, Beuthen, Bielitz, Gleiwitz, Rybnik, Sosno-witz, Greko Teschen Grepo Mosty

Königsberg

Gebiet:

Provinz Ostpreußen

Verantwortlich für:

Reg. Bez. Königsberg, Reg. Bez. Allenstein

Adresse:

Lindenstr. 7-15, Tel. 64331/36

Chef:

SS-Obersturmbannführer Freytag

Unter:

B.d.S. Königsberg

23


Verantwortlich für:

St. Tilsit, St. Zichenau-Schröttersburg

Zweigstellen:

AuDSt. Allenstein, Braunsberg/Ostpr., Lötzen, Neidenburg, Ortelsburg (ebenso Greko) Greko Lyck, Ortelsburg (ebenso AuDSt.), Pillau, Grepo Devau-Flughafen, Gehlenburg, Stapo Johannisburg/ Ostpr.

Magdeburg

Gebiet:

Provinzen Magdeburg, Halle-Merseburg, Land Anhalt

Zuständig für:

Provinz Magdeburg, Land Anhalt

Adresse:

Klosterkirchhof l, Tel. 33745/48

Chef:

SS-Obersturmbannführer Mohr

Unter:

B.d.S. Braunschweig

Verantwortlich für:

St. Halle/Saale

Zweigstellen:

AuDSt. Dessau

München

Gebiet:

Reg - Bez. Oberbayern, Schwaben

Zuständig für:

Reg. Bez. Oberbayern, Reg. Bez. Schwaben

Adresse:

Dietlindenstr. 32-43, Tel. 28341/45

Chef:

SS-Obersturmbannführer Schaefer

Unter:

B.d.S: München

Zweigstellen:

AuDSt. Augsburg Grepo München-Riem (Flughafen)

Münster/Westfalen

Gebiet:

Reg. Bez. Münster, Minden, Arnsberg, Lippe und Schaumburg-Lippe

Zuständig für:

Reg. Bez. Münster, Osnabrück, Minden, Lippe und Schaumburg-Lippe

24


Adresse:

Gutenbergstr. 17, Tel. 41854/56

Chef:

SS-Obersturmbannführer Landgraf

Unter:

B.d.S. Düsseldorf

Verantwortlich für:

St. Dortmund

Zweigstellen:

AuDSt. Bielefeld, Bottrop, Euer, Gelsenkirchen, Gladbeck, Meppen, Osnabrück, Paderborn, Recklinghausen, Greko Gronau/Westf. verantwortlich für: Grepo Glaner-brücke, Gronau-Bahnhof Greko Bentheim verantwortlich für: Grepo Bahnhof Bentheim, Nord-hausen-Frensdorferhaar, Springbiel Greko Borken/Westf. verantwortlich für: Grepo Bocholt-Hemden, Borken-Bahnhof

Nürnberg-Fürth

Gebiet:

Reg. Bez. Ober- und Mittelfranken, Niederbayern-Oberpfalz, Mainfranken und Eger

Zuständig für:

Reg. Bez. Ober- und Mittelfranken, Reg. Bez. Mainfranken

Adresse:

Ludwigstr. 36, Tel. 25541 und 27741

Chef:

SS-Sturmbannführer Dr. Otto

Unter:

B.d.S: Nürnberg

Verantwortlich für:

St. Karlsbad, St. Regensburg

Zweigstellen:

AuDSt. Würzburg

Posen

Gebiet:

Reichsgau Wartheland

Zuständig für:

Reg. Bez. Posen, Kreise Altburgund, Dietfurt, Hohensalza, Gnesen

Adresse:

Ritterstr. 21a, Tel. 4365, 8261

25


Chef:

SS-Obersturmbannführer Strossberg

Unter:

B.d.S. Posen

Verantwortlich für:

St. Litzmannstadt

Zweigstellen:

AuDSt. Posen, Gnesen, Hohensalza, Jarotschin, Kosten, Lissa, Samter, Arbeitserziehungslager Posen und Hohensalza

Prag

Gebiet:

Böhmen

Zuständig für:

Böhmen

Adresse:

Bredauergasse 21, Tel. 30041

Chef:

SS-Obersturmbannführer Dr. Gerke

Unter:

B.d.S. Prag

Zweigstellen:

AuDSt. Beneschau, Budweis, Jitchin, Jungbunzlau, Kladno, Klattau, Kolin, Königgrätz, Pardu-bitz, Pilsen, Tabor, Grepo Prag (Flughafen) Polizeigefängnis Theresienstadt, Arbeitserziehungslager Hradischko, Plan/Leinsitz, Miro-schau/Pilsen-Land

Reichenberg (Süd)

Gebiet:

Reg. Bez. Aussig

Zuständig für:

Reg. Bez. Aussig

Adresse:

Lerchenfeldgasse 3, Tel. 2554, 4665, 4666

Chef:

SS-Sturmbannführer Denk

Unter:

B.d.S. Dresden

Zweigstellen:

AuDSt. Aussig, Brüx, Komotau, Leitmentz, Teplitz-Schönau, Trautenau, Warnsdorf, Greko Böhmisch Leipa, Gablonz

26


Stettin

Gebiet:

Provinz Pommern (Reg. Bez. Stettin, Köslin, Schneidemühl)

Zuständig für:

Reg. Bez. Stettin, Reg. Bez. Köslin

Adresse:

Augustastr. 47, Tel. 35321

Chef:

SS-Obersturmbannführer Bruno Müller

Unter:

B.d.S. Stettin

Zweigstellen:

AuDSt. Bütow, Dramburg, Flatow, Greifswald, Köslin, Kolberg, Neustettin, Schneidemühl, Stolp (ebenso Greko), Woldenberg/Neumark, Greko Stralsund verantwortlich für: Grepo Stolpmünde Arbeitserziehungslager Hägerswelle/Stettin-Pölitz

Stuttgart

Gebiet:

Land Württemberg und Reg. Bez. Sigmaringen

Verantwortlich für:

Württemberg und Reg. Bez. Sigmaringen

Adresse:

Wilhelm-Murr-Str. 10, Tel. 28141, 29741/5

Chef:

SS-Obersturmbannführer Mussgay

Unter:

B.d.S. Stuttgart

Zweigstellen:

AuDSt. Heilbronn/Neckar, Oberndorf/Neckar, Sigmaringen, Ulm, Greko Friedrichshafen Grepo Stuttgart-Echterdingen (Flughafen) Stapo Ellwangen, Tübingen Arbeitserziehungslager Oberndorf-Aistaig, Rudersberg/ Schorndorf

27


Wien

Gebiet:

Reichsgaue Wien, Niederdonau, Oberdonau, Steiermark, Kärnten, Salzburg, Tirol-Vorarlberg

Zuständig für:

Reichsgaue Wien und Niederdonau

Adresse:

Morzinplatz 4, Tel. A 17580

Chef:

SS-Brigadeführer und Generalmajor der Polizei Huber

Unter:

B.d.S. Wien

Verantwortlich für:

St. Graz, St. Innsbruck. St. Klagenfurt, St. Linz-Donau Zweigstellen:AuDSt. Sankt Polten, Wiener Neustadt, Znaim Greko Eisenstadt verantwortlich für: Grepo Bruck/Leitha, Kittsee, Sauerbrunn und Nebenstelle Zwettl Greko Lundenberg verantwortlich für: Grepo Lundenberg-Bahnhof Greko Wien verantwortlich für: Grepo Aspern (Flughafen), Engerau, Marchegg, Wien-Reichsbrücke

28


Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zum nächsten Kapitel
Zum vorhergehenden Kapitel
Zurück zum Archive